Buchpräsentation zu »Das Rechtsdenken Pierre Bourdieus« an der Universität Wien
22.05.2019

Buchpräsentation zu »Das Rechtsdenken Pierre Bourdieus« an der Universität Wien

Datum: 22. Mai 2019

Zeit: 16.30

Ort: NIG (Universitätsstr. 7/2), Institut für Politikwissenschaften, Konferenzraum, Universität Wien

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Team »Politische Theorie« der Universität Wien lädt Sie herzlich zur Buchpräsentation zu »Das Rechtsdenken Pierre Bourdieus« mit einem Roundtable-Gespräch mit der Herausgeberin und Soziologin Andrea Kretschmann (IFK Wien / Centre Marc Bloch Berlin), dem Philosophen und Übersetzer Sergej Seitz (Uni Wien), der Soziologin Julia Dahlvik (FH Campus Wien) und dem Rechtstheoretiker Alexander Somek (Uni Wien) ein. Moderiert wird die Veranstaltung von Oliver Marchart (IPW, Uni Wien).

Pierre Bourdieu zählt zu den bedeutendsten und einflussreichsten Soziologen des 20. Jahrhunderts; gegenwärtig ist er der meistzitierte Sozialwissenschaftler der Nachkriegszeit. Innerhalb der Rechtssoziologie und der sozialwissenschaftlichen Rechtsforschung wird diese Bedeutung bislang zu wenig wahrgenommen, denn im Vergleich zu anderen soziologischen Klassikern wird Bourdieus Perspektive auf das Recht kaum rezipiert. Eine systematische, gerade auch kritische Auseinandersetzung mit seinem Rechtsdenken im Kontext seines übrigen Werks, aber auch im Kontext anderer Rechtstheorien, bildet vor diesem Hintergrund ein Forschungsdesiderat. Der Sammelband stößt daher eine vertiefte Auseinandersetzung mit Bourdieus Rechtsdenken an und lotet dessen Potenziale aus.