Artikel 0 von 13

Ist Wissen Macht?

Wissen als gesellschaftliche Tatsache

  • 2. erweiterte Auflage
  • Erscheinungsdatum: 17.09.2018
  • Buch
  • 436 Seiten
  • 22.2 x 14 cm
  • ISBN 9783958321458
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Auf den Merkzettel

Beschreibung


Zwar ist der Begriff des Wissens allgegenwärtig, doch verhindert dies nicht, dass Wissen als Phänomen rätselhaft bleibt. Als gesellschaftliche Größe wird es stets hofiert, selten jedoch expliziert. Im Alltag verflüchtigt sich Wissen gerne in Routinen, Institutionen und Sozialfiguren. Selten unterscheiden wir zwischen dem Wissen von und dem Wissen wie und überlassen das Wissen der Wissenschaft und Technik. Was aber passiert, wenn man Wissen konsequent als soziales Geschehen begreift? Welche Aspekte des Wissens treten hervor, wo finden wir es, und welche Rolle spielt Wissen für das Werden der modernen Gesellschaft – und unsere Gegenwart?
Dieser Band überbrückt die Kluft zwischen abstrakter Philosophie und der alltäglichen Rolle des Wissens, indem er die Geschichte der sozialwissenschaftlichen Karriere des Wissensbegriffes nachvollzieht und die Rolle des Wissens in verschiedene Gesellschaftsbereiche verfolgt. Wo und von wem wird Wissen produziert, wie unterscheiden sich Wissensarten, und welche soziale Auswirkungen zeitigt es? Kann man Wissen als Ware begreifen, braucht es so etwas wie eine Wissenspolitik, und leben wir nicht längst in einer Wissensgesellschaft?
In den drei neuen Kapiteln dieser zweiten überarbeiteten und erweiterten Auflage widmen sich die Autoren dem Preis des Wissens, dem Wissen der Mächtigen sowie dem Verhältnis des Wissens zu Medien und Digitalisierung.

Marian Adolf


Marian Adolf ist Inhaber des Lehrstuhls für Medienkultur an der Zeppelin Universität. Seine Forschungsschwerpunkte als Medien- und Kommunikationswissenschaftler liegen im Bereich der Mediensoziologie und Kulturtheorie.

Nico Stehr


Nico Stehr

Nico Stehr war bis Sommer 2018 Karl Mannheim Professor für Kulturwissenschaften an der Zeppelin Universität, Friedrichshafen. Er ist Fellow der Royal Society (Canada) sowie Fellow der European Academy of Sciences and Arts. Sein umfassendes wissenschaftliches Werk konzentriert sich auf die Transformation moderner Gesellschaften hin zu Wissensgesellschaften und die mit diesem Wandel verbundenen Konsequenzen für verschiedene gesellschaftliche Institutionen von zentraler Bedeutung  (z.B. die Wissenschaft, Politik, Governance, Wirtschaft, Ungleichheit und Globalisierung); des Weiteren beschäftigt sich Nico Stehr mit den gesellschaftlichen Ursachen und Folgen des Klimawandels. Veröffentlichungen bei Velbrück Wissenschaft: Die Zerbrechlichkeit moderner Gesellschaften. Die Stagnation der Macht und die Chancen des Individuums (2000); Expertenwissen. Die Kultur und die Macht von Experten, Beratern und Ratgebern (mit Reiner Grundmann) (2010), Ist Wissen Macht (2015, mit Marian Adolf) und Gesellschaft und Klima. Entwicklungen, Umbrüche. Herausforderungen (mit Amanda Machin) (2019).