Artikel 0 von 19

Die Erfindung der ökonomischen Rechtswissenschaft

Eine kritische Rekonstruktion von Jhering zu Posner

  • 1. Auflage
  • 08.2021
  • broschiert
  • 22,2 cm x 14,0 cm
  • 312 Seiten
  • ISBN 9783958322745
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Auf den Merkzettel

Beschreibung


Das neuzeitliche Privatrechtsdenken ist einem Wandel unterworfen: weg von der Betonung begrifflicher Rationalität, von Freiheit und Gleichheit, hin zur theoretischen Vorherrschaft einer ökonomischen Zweck- und Effizienzlogik. Das Privatrecht wird für sich, was es an sich schon gewesen ist. Anhand der Arbeiten von Rudolf von Jhering, Friedrich August von Hayek und Richard Posner schlüsselt Stephan Vesco diese Dialektik als dreischrittigen Prozess auf. Seine Studie verbindet mit diesem Vorgehen den kritischen Anspruch, eine ökonomisch orientierte Rechtstheorie anders zu denken: nach Maßstäben der Umverteilung und sozialen Gerechtigkeit.

Stephan Vesco


Stephan Vesco hat 2020 am Institut für Rechtsphilosophie der Universität Wien promoviert. Er ist dort als selbständiger Rechtsanwalt sowie freier Lektor und Publizist tätig. Er publiziert regelmäßig zu rechtstheoretischen, menschenrechtlichen sowie völkerrechtlichen Fragestellungen und engagiert sich für die Initiative zur Gründung einer Gefangenengewerkschaft.