Die Zivilgesellschaft

Perspektiven auf demokratische Organisations- und Grundrechtsmodelle

  • herausgegeben von Ulrike Haider-Quercia , Ramona M. Kordesch , Josef Wieland
  • 1. Auflage
  • Erscheinungsdatum: 01.12.2020
  • broschiert
  • 300 Seiten
  • 22.2 x 14 cm
  • ISBN 9783958322301
noch nicht erschienen
Auf den Merkzettel

Beschreibung


Die Entwicklung neuer demokratischer Organisations- und Grundrechtsmodelle hat durch den Begriff der Zivilgesellschaft spätestens im 21. Jahrhundert eine neue Akzentuierung erhalten. Nur durch aktives Engagement für öffentliche Angelegenheiten kann die Gesellschaft aktuelle Regierungs- und Repräsentationsmodelle in den bestehenden Verfassungsordnungen demokratisch weiterentwickeln.
Der vorliegende Band untersucht aus verfassungsrechtlicher und rechtsvergleichender Perspektive die Rolle der Zivilgesellschaft für die Fortentwicklung moderner demokratischer Systeme sowie die rechtlichen Instrumente, die geeignet sind, eine Bürger/innenbeteiligung nachhaltig zu unterstützen und auszubauen.

Ulrike Haider-Quercia


Urike Haider-Quercia ist Professorin für vergleichendes Verfassungsrecht an der Universität Rom. Sie leitet das Doktorat in »Rechts- und Politikwissenschaften« sowie den postgradualen Masterlehrgang in »Wissenschaft der öffentlichen Verwaltung« an der Universität G. Marconi in Rom. Seit 2018 ist sie Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der gemeinnützigen Stiftung »Societas Futura. Gesellschaft Gestalten«.

Ramona M. Kordesch


Ramona M. Kordesch

Ramona Maria Kordesch ist Theologin und wissenschaftliche Leiterin des Forschungsclusters Leadership & Civil Society am Leadership Excellence Institute Zeppelin (LEIZ). Sie ist Vorsitzende der gemeinnützigen Stiftung »Societas Futura. Gesellschaft Gestalten«

Josef Wieland


Josef Wieland ist Ökonom und Professor für Institutional Economics & Organisational Governance, Integrity Management & Transcultural Leadership sowie Direktor des Leadership Excellence Institute Zeppelin (LEIZ) an der Zeppelin Universität.