Jung, rassistisch, identitär

Bedrohungspotentiale für unsere Gesellschaft

  • Softcover
  • 1. Auflage 2022
  • Sprache des Textes: Deutsch
  • Erscheint 01.12.2022
  • 224 Seiten
  • 21,5 cm x 14,0 cm
  • ISBN 978-3-947373-90-1
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Auf den Merkzettel

Beschreibung


Cancel Culture und vermeintliche Meinungskorridore, Verschwörungsnarrative wie der ›große Bevölkerungsaustausch‹ oder eine ›Impf-diktatur‹ und immer wieder als ›Ethnopluralismus‹ verklausulierter Rassismus und Antisemitismus:
Annika Krahn und Recha Allgaier-Honal zeigen am Beispiel der »Identitären Bewegung«, wie neurech-te Gruppierungen versuchen, den Staat zu delegitimieren und sich als Wider-ständler gegen vermeintliche Eliten in Politik, Gesellschaft und Medien zu inszenieren:
Parallelen zu Donald Trumps Strategie, den demokratischen Diskurs und die demokratischen Institutionen Schritt für Schritt auszuhöhlen, werden von den Autorinnen ebenso beleuchtet, wie das ambivalente Verhältnis der neuen Rechten zu Putin und dessen Angriffskrieg in der Ukraine.

Auch als eBook auf allen gängigen Plattformen erhältlich.

Recha Allgaier-Honal


Recha Allgaier-Honal ist promovierte Judaistin und Historikerin. Sie studierte Judaistik, Germanistik und Geschichte in Köln und Durham. Ihre berufliche Tätigkeit konzentriert sich auf die Vermittlung judaistischer Themen sowie der Geschichte des Nationalsozialismus, vor allem im Bereich der Museums- und Gedenkstättenpädagogik.

Annika Krahn


Annika Krahn ist promovierte Theologin und Lektorin für Neues Testament und Religionspädagogik an der Universität Köln. Sie studierte evangelische Theologie, Germanistik und Anglistik in Köln, Bonn, Amsterdam und Oxford. Als Lehrerin arbeitet sie mit Kindern und Jugendlichen u.a. zu den Themen »Rassismus« und »Antisemitismus«.