Verlagsprogramm 1. Halbjahr 2020

Verlagsprogramm 1. Halbjahr 2020

14.01.2022

Download Verlagsprogramm 1. Halbjahr 2022 (PDF)

weiterlesen

Verlagsmitteilung zur Hochwasserkatastrophe

Verlagsmitteilung zur Hochwasserkatastrophe

15.10.2021

14.10.2021 Drei Monate nach der Flut WDR 5 Scala war zu Gast bei Velbrück (ab Min. 6): Verleger Andreas von Stedman und Verlagsleiterin Marietta Thien sprechen mit Cornelia Wegerhoff über den schnellen Entschluss für den Wiederaufbau, kaputte...

weiterlesen

Verlagsprogramm 2. Halbjahr 2021

Verlagsprogramm 2. Halbjahr 2021

07.07.2021

Unser Programm für das 2. Halbjahr 2021 ist da. Entdecken Sie unsere wissenschaftlichen Neuerscheinungen in den Programmbereichen Theorie der Gesellschaft, Philosophie, Rechtstheorie, Medientheorie, Genozidforschung, Psychologie, Pädagogik, sowie der Theorie der Kunst und Literatur. ...

weiterlesen

Alle aktuellen Meldungen

Magazin 01/2022

Sensibilitäten der Forschung

Von Anush Yeghiazaryan

Die Rolle der Forschenden im Kontext ethnographischer Studien ist vielfach zum Objekt methodologischer Reflexionen geworden. In Anush Yeghiazaryans Studie Mythos und Identität wird sie diskutiert im Kontext von Diaspora und persönlicher Sozialisation. Für das Velbrück Wissenschaft MAGAZIN schreibt die Autorin – in Armenien geboren und aufgewachsen, an deutschen Universitäten tätig, über armenische Gemeinden in Österreich, Armenien und Iran forschend – über ihre Erfahrungen mit der wachsenden/abnehmenden Distanz oder Nähe zur eigenen und zu fremden (Wissenschafts-)Kulturen, die sie im Prozess der Forschung gemacht hat.

Magazin 12/2021

Velbrück Wissenschaft Magazin Podcast Folge 3

Die Sprachen des Leibes und die Leiblichkeit der Sprache

Die Sprachen des Leibes und die Leiblichkeit der Sprache stehen im Zentrum von Michael Schüßlers Kritischer Theorie des Körpers. Für Folge 3 des Velbrück Wissenschaft Magazin Podcasts hat er sich Velbrück-Lektor Thomas Gude über sein Buch unterhalten.

Magazin 10/2021

Der Leib-Körper als ein nicht in Gesellschaft Aufgehendes – einige Facetten

Von Michael Schüßler

In seinem gerade bei Velbrück Wissenschaft erschienenen Buch Die Sprachen des Leibes und die Leiblichkeit der Sprache entwickelt Michael Schüßler eine, so der Untertitel: »Kritische Theorie des Körpers«. Dass seine Gewährsmänner Theodor W. Adorno und Alfred Lorenzer in ihren philosophischen, soziologischen oder psychoanalytischen Arbeiten stets auf die als Totalität gefasste Gesellschaftsformation des Spätkapitalismus reflektieren, mag zu dem Schluss führen, hier würden Leib und Körper als vollständig sozial determiniert gedacht. Dass diese Annahme weder den genannten Autoren noch dem Gegenstand gerecht wird, sondern der Leib-Körper nur zu begreifen ist, wenn (auch) seine Nichtidentität mit der Gesellschaft berücksichtigt wird, zeigt Schüßlers Buch eindrücklich. Für das Velbrück Wissenschaft MAGAZIN hat er einige Facetten des Verhältnisses von Leib-Körper und Gesellschaft in einem kurzen Text umrissen.

zum Magazin