Der Duft der Bücher

  • 1. Auflage
  • Erscheinungsjahr: 2019
  • Erscheinungsdatum: 01.12.2019
  • Buch
  • 260 Seiten
  • 21.5 x 14 cm
  • ISBN 9783947373406
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Auf den Merkzettel

Beschreibung


»Irgendwann werde ich oben sein«.
Betty wächst in einer Brühler Arbeiterfamilie in ärmlichen Verhältnissen auf. Sie ist die ständigen Ausgrenzungen leid. Eine zufällige Bekanntschaft mit einem alten Kölner Buchhändler verstärkt Bettys Interesse an Literatur und sie taucht in die Welt der Bücher und des Wissens ein.
Sie ergreift beherzt das Angebot, nach West-Berlin umzuziehen. Dies ist für sie der endgültige Ausbruch aus ihrem gegängelten Leben und der Weg in die Freiheit. Allen widrigen Umständen zum Trotz genießt sie ihr unabhängiges
Leben inmitten der Großstadt in den wilden 60er Jahren. Hier findet die ehrgeizige junge Frau eine neue Heimat und setzt sich kompromisslos für ihre Ziele ein.

Für den ersten Teil des Romans, der im Rheinland spielt, erhielt Jenny Schon den Literaturpreis »Aufstieg durch Bildung«. Die Jury der noon Foundation in Mannheim war beeindruckt von der Authentizität der Handlung sowie der Prägnanz der Sprache. Der zweite Teil des Romans »Die Antiquarin«, der in Berlin spielt, war auf der Bestenliste des Autorenwettbewerbs »China-Roman.«

Jenny Schon


Jenny Schon
© Doris Spiekermann-Klaas/Tagesspiegel
Jenny Schon, in Böhmen geboren, Vertreibung und Flucht in den Westen 1945, in Brühl/Rheinland zur Schule gegangen, gelernte Buch- und Kunsthändlerin, in Westberlin eigene Buchhandlung, Studium der Sinologie, Publizistik, Philosophie und Kunstwissenschaft. Lehraufträge für chinesische Philosophie, diverse Fachbücher, Prosa- und Lyrik-Veröffentlichungen. PEN-Mitglied, Andreas-Gryphius-Preis.

Pressestimmen


Ich kenne schon verschiedene Bücher von Jenny Schon, darum habe ich dieses Buch mit Spannung erwartet. Der Roman erzählt die Geschichte von Betty, die sagt: "Irgendwann werde ich oben sein" , welche sich aus einfachen Verhältnissen ins ferne Berlin aufmacht, dort Ihr Abitur macht und sogar studiert. Etwas, was für eine junge Frau in den 60er Jahren nicht üblich war. Diese Geschichte berührt, macht Mut und ist neben guter Unterhaltung ein Stück Zeitgeschichte. Sehr empfehlenswert.
Hannelore Damm.