Gläserne Heimat

Erzählungen

  • Erscheinungsdatum: 01.07.2016
  • Hardcover
  • 196 Seiten
  • 21.5 x 14 cm
  • ISBN 9783943941678
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Auf den Merkzettel

Beschreibung


Klar und eindringlich schildert Fahimeh Farsaie in »Die gläserne Heimat« die traumatischen Erlebnisse von Frauen, die aus politischen Gründen ihre iranische Heimat verlassen mussten. Ihres alltäglichen Lebens mit Beruf und Familie beraubt, finden sie sich in der Einsamkeit Deutschlands, einem Land, das ihnen fremd ist, als Asylbewerberinnen wieder.
Die in 1989 erstmals veröffentlichten Erzählungen haben in ihrer Zeitlosigkeit nichts an Aktualität verloren. Sie machen das Schicksal von Menschen sichtbar, die ihre Heimat verloren haben und unzählige Hürden überwinden müssen, um ihren neuen Weg zu finden.
 

Fahimeh Farsaie


Fahimeh Farsaie
Fahimeh Farsaie wurde 1952 in Teheran geboren. Als Redakteurin, Film- und Literaturkritikerin war sie im Iran für mehrere Zeitungen tätig. Wegen ihrer Leidenschaft für engagierte Kunst und Literatur war sie unter dem Schah-Regime 18 Monate im Gefängnis. Unter der Khomeini-Regierung wurde sie ebenfalls, wegen einer Erzählung gegen den Krieg, verfolgt. Seit 1983 lebt sie in Deutschland, arbeitet als freie Journalistin für Hörfunk und Zeitungen (taz, Freitag, Deutsche Welle, Saarländischen Rundfunk). Fahimeh Farsaie engagiert sich für Migrantinnen und setzt für Antidiskriminierung in Deutschland ein. Sie erhielt den iranischen Fernsehpreis Tamascha für junge Autoren, den Barans-Fond-Preis für die Literatur im Exil sowie diverse Literatur- und Drehbuchstipendien in Deutschland. Veröffentlichungen neben zahlreichen Essays.