Über die Verhältnisse

30 Jahre Literatur-Atelier Köln

  • herausgegeben von Liane Dirks , Bettina Hesse
  • Erscheinungsdatum: 10.04.2019
  • Paperback
  • 240 Seiten
  • 21.5 x 14 cm
  • ISBN 9783947373314
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Auf den Merkzettel

Beschreibung


Das Literatur-Atelier Köln wird 30, und seine Autorinnen und Autoren feiern das literarische Schreiben mit Erzählungen, Lyrik, Kurzprosa und Essays. In 44 Beiträgen lassen sie sich auf die Logik der Verhältnisse ein, auf Personenschäden, den Weltenwechsel und unerhörte Begebenheiten, sie wandern durch den Text und sprechen aus der Ferne. Großes Erzählen: abwechslungsreich – poetisch – tiefgründig.

Mit Texten von:

Thorsten Becker, Markus Behr, Nika Bertram, Marcel Beyer, Ulrike Anna Bleier, Liane Dirks, T. S. Dorsen, Dietmar Engelberth, Mia Frimmer, Joachim Geil, Anke Glasmacher, Greta Godberg, Dieter M. Gräf, René Hamann, Winni Heil, Bettina Hesse, Norbert Hummelt, Adrian Kasnitz, Lydia Koelle, Doris Konradi, Thorsten Krämer, David Krause, Ute-Christine Krupp, Stan Lafleur, Jo Lendle, Ulla Lenze, Agnieszka Lessmann, Ruth Löbner, Sibylle Luithlen, Martin Mandler, Marie T. Martin, Sophie Reyer, Mithu M. Sanyal, Gundula Schiffer, Sabine Schiffner, Hans Schneiderhans, Ekkehard Skoruppa, Amelie Soyka, Tilman Strasser, Reinhard Strüven, Thien Tran, Hermann Ühlein, Barbara Zoschke

Liane Dirks


Liane Dirks hat bisher sechs Romane und ein Sachbuch veröffentlicht. Ihre Bücher wurden in  mehrere Sprachen übersetzt, einige Jahre lehrte sie an Universitäten der USA creative writing. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, entwickelte einen Ausbildungsweg in Biografie-Arbeit und moderiert seit 2011 das Literatur-Atelier Köln.

Bettina Hesse


Bettina Hesse
© Amelie Soyka, www.schreibweisen.de

Bettina Hesse ist  Autorin, Lektorin, Dozentin und Mitglied des Literatur-Ateliers in Köln. Sie schreibt Prosa, Essays und Theaterstücke, leitete den Literaturverlag Tisch 7 und aktuell rhein wörtlich e.V. mit der Edition 12 Farben. Neben der Leidenschaft für die Literatur singt sie und ist Stimmperformerin.

Pressestimmen


Die Anthologie ist nun ein feiner Leistungsnachweis. Und pures Speed-Dating. Kaum hat man sich in einen Text eingelesen, wird man auch schon wieder herauskatapultiert und auf einen neuen Planeten geschossen. Denn jeder Autor hat in der Regel nur drei, vier Seiten, auf denen er sich mit seiner Prosa oder Lyrik präsentieren kann [...]. Das hat einen schönen Effekt: Die Vielzahl an Positionen und Perspektiven sorgt für ein gutes Gefühl der reizvollen Fülle. Was einem da nicht alles um die Augen und Ohren fliegt. Meistens Gegenwärtiges, gelegentlich auch Historisches mit dem Link zum Hier und Heute.
Martin Oehlen, KStA 16.05.2019.