Wie schutzwürdig ist der Embryo?

Zu Abtreibung, PID und Embryonenforschung

  • 1. Auflage
  • Erscheinungsjahr: 2013
  • Erscheinungsdatum: 01.01.2013
  • Paperback
  • 100 Seiten
  • 22.2 x 14 cm
  • Fadenheftung
  • ISBN 9783942393621
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Auf den Merkzettel

Beschreibung


Verdient der menschliche Embryo bereits, wie ein Mensch behandelt zu werden, also auf rechtlichem ebenso wie auf moralischem Wege massiv geschützt zu werden? Dies ist die grundsätzliche ethische Frage, deren Beantwortung für die Zulassung von Abtreibung, Präimplantationsdiagnostik und Embryonenforschung von entscheidender Bedeutung ist. Der Autor erörtert diese Frage unter den Gesichtspunkten der Menschenwürde, des Menschenrechts auf Leben und des Wertes menschlichen Lebens. Er kommt zu dem Ergebnis, dass dem Embryo zwar grundsätzlich ein gewisser Schutz gebührt, dass er, was die Zulässigkeit der genannten Maßnahmen angeht, jedoch nicht wie ein geborener Mensch behandelt werden muss.

Norbert Hoerster


Norbert Hoerster ist pensionierter Professor für Rechts- und Sozialphilosophie an der Universität Mainz. Buchpublikationen u.a.: Sterbehilfe im säkularen Staat (1998, 2. Aufl. 2002); Ethik und Interesse (2003); Haben Tiere eine Würde? (2004); Die Frage nach Gott (2005, 3. Aufl. 2010); Was ist Recht? (2006, 2. Aufl. 2012); Was ist Moral? (2008); Was können wir wissen? (2010); Muss Strafe sein? (2012).