Ollheim. 950 Jahre Ulma. 100 Jahre Kirchweihe St. Martin

Eine Festschrift

  • herausgegeben von Kirchenvorstand der Katholischen Kirchengemeinde, Heinrich Meurs (v.i.S.d.P.)
  • Erscheinungsdatum: 13.11.2017
  • Hardcover
  • 312 Seiten
  • 27.5 x 22.5 cm
  • ISBN 9783934648166
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Auf den Merkzettel

Beschreibung


Die vorliegende Festschrift zur 950-Jahr-Feier des Dorfes Ollheim (November 2017) - heute ein Ortsteil der Gemeinde Swisttal in der Voreifel zwischen Bonn und Euskirchen gelegen - präsentiert in einer umfassenden Darstellung die Entwicklung dieses Ortes. Gleichzeitig setzt sie der Pfarrkirche St. Martinus, vor 100 Jahren am 06. August 1917 eingeweiht, und der berühmten, nahezu 250 Jahre alten König-Orgel ein Denkmal.
Neun entsprechend versierte Autoren zeichnen, wissenschaftlich belegt, aus unterschiedlichen Perspektiven die geschichtliche, bauliche, institutionelle und ortspolitische Entwicklung des Dorfes ebenso nach wie die kirchenbaulichen Besonderheiten von St. Martinus und die Geschichte der berühmten König-Orgel.
Zur Illustrierung der Untersuchungen werden historisches Bildmaterial, interessante Kartographien und Erstkatasterkarten herangezogen. Das alte Bauerndorf, Schulwesen, der Einsatzflughafen „Olga“, sowie Impressionen aus dem Dorfleben fügen sich, um unzählige Bilder und Fotografien aus Privatarchiven der Bewohner Ollheims ergänzt, zu einem anschaulichen Porträt Ollheims.
Auf der Grundlage von Personenstandshinweisen aus einer Huldigungsliste von 1666 und aus einem Gerichtsprotokollbuch von 1702-1762 wird der genealogischen Herleitung eines Teils seinner Bewohnerschaft Raum gegeben.
Ebenso wie ein besonderes Augenmerk auf Bau und Architektur des neoromanischen Kirchenbaus St. Martinus gerichtet ist, wird auch dem Phänomen der 250-jährigen Orgel aus der Orgelbauerfamilie König nachgegangen – einer Orgel, auf der heute, nach ihrer umfangreichen Restau-rierung, hochrangige Orgelkonzerte mit bekannten Solisten veranstaltet werden („Orgelkultur Sonntags um 5“). Auch eine Kulturgeschichte des Kirchenalltags fehlt nicht in dem umfassenden Band.
Als Autor/innen haben mitgewirkt: Dr. Max Plassmann, Waltraud Schmitz-Meurs, Heiner Meurs, Wilfried Hein, Alexander Schulte, Dr. Josef van Elten, Dr. Gundula Lang, Dr. Hans-Wolfgang Theobald und Margret Datz.
Die mit viel Engagement, Kompetenz und hohem Rechercheaufwand zusammengetragenen Ausführungen lassen das Bild von einem Dorf entstehen, deren Bewohner hier wahrhaft „leben“, indem sie den Ort und die Gemeinschaft gestalten und so weiterhin sein Bild prägen.

Kirchenvorstand der Katholischen Kirchengemeinde, Heinrich Meurs (v.i.S.d.P.)


Pressestimmen


Dass »Heimat« nie eine gesichtslose und von Umwälzungen verschonte Idylle war, stellt sehr deutlich die soeben erschienene Festschrift zum 950. Jubiläum der 1. urkundli-chen Nennung des Ortes Ulma/Ollem/Ollheim und zum 100. Jubiläum der Einweihung des 1917 eingeweihten neoromanischen Kirchen-Neubaus St. Martinus unter Beweis. Die sorgfältige und kenntnisreiche Auswertung der historischen Archivalien aus Mittelalter und früher Neuzeit (Max Plassmann) ist hervorzuheben, gehört in dem vorliegenden Buch im Grunde zu den Selbstverständlichkeiten.
Helge Matthiesen, Bonner General-Anzeiger, 2017.
Anlässlich des Doppeljubiläums wurde die Festschrift „950 Jahre Ulma - 100 Jahre Kirchweih“ aufgelegt. Das umfassende Kompendium mit über 300 Seiten entstand unter der Federführung des geschäftsführenden Vorsitzenden des Kirchenvorstandes Heiner Meurs. Neun Autoren haben Beiträge über die Entwicklungsgeschichte Ollheims, das Dorfleben und die Geschichte der Kirche Sankt Martinus verfasst. Das Werk enthält 650 Bilder des Ortes, die von Alexander Schulte stammen und aus seinem Archiv.
FOCUS, 08.11.2017.