Philosophie der Moderne

Vernunft, Wahrheit, Menschenwürde, Meinungsfreiheit

  • 24.11.2017
  • Format: 22.2 x 14 cm
  • Klebebindung
  • Erscheinungsjahr: 2017
  • 92 Seiten
  • Paperback
  • ISBN 9783958321328
Sofort lieferbar
Auf den Merkzettel

Beschreibung


Skeptischer Relativismus und post-truth auf der einen, reduktiver Naturalismus und Szientismus auf der anderen Seite: Wie können Vernunft und Wahrheit unter diesen Bedingungen philosophisch verteidigt werden?

 

Das vorliegende Buch ist der Versuch, eine argumentative Denkweise zu entfalten, die selbstreflexiv und verpflichtend ist, zugleich aber vielfältig und situiert. Die Studie setzt sich dazu sowohl mit dem transzendentalpragmatischen Denken, etwa Karl-Otto Apels, als auch mit der analytischen Philosophie, wie der des späten Wittgenstein, auseinander. Darüber hinaus diskutiert sie das Verhältnis von Begründung und Wahrheit.

 

Der Autor konkretisiert diese Perspektive anhand zweier Grundfragen der Moderne. Einerseits ergründet er, wie vor dem Hintergrund von Robotik und neuer Biotechnologien sowie im Wissen, dass der Unterschied zwischen Mensch und Tier nicht absolut ist, Menschenwürde begrifflich zu fassen ist. Anderseits soll eine universelle normative Begründung des Rechts auf Meinungsfreiheit in einer globalen, multikulturellen Welt gegebenwerden.

Gunnar Skirbekk


Gunnar Skirbekk, geb. 1937, ist em. Professor am Institut für Philosophie und am Zentrum für Wissenschaftstheorie der Universität Bergen. Studium der Philosophie in Oslo, Paris und Tübingen; Forschungsaufenthalte an der University of California, San Diego. Gastprofessuren unter anderem an der Universität Nizza und der FU Berlin.