Praxeologie der Moderne

Universalität und Kontextualität der diskursiven Vernunft

  • übersetzt von Günter Seib
  • Erscheinungsdatum: 30.01.2003
  • Paperback
  • 280 Seiten
  • 22.2 x 14 cm
  • ISBN 9783934730618
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Auf den Merkzettel

Beschreibung


Hat die Idee der Menschenrechte universelle Gültigkeit, oder handelt es sich dabei um eine eurozentrische Vorstellung von recht begrenzter Reichweite in einer multikulturellen Welt? Ist die Idee der Wahrheit universell gültig, oder ist auch sie nur von begrenzter - kontextueller - Gültigkeit? - Heute unabweisbare Fragen wie diese verlangen, ein besseres Verständnis von Rationalität in ihren Beziehungen zu Universalität und Kontextualität zu gewinnen. Genau das ist das Hauptinteresse dieses Buches.

Gunnar Skirbekk


Gunnar Skirbekk

Gunnar Skirbekk ist Professor em. für Wissenschaftsphilosophie an der Universität Bergen und Gründer des dortigen Zentrums für Wissenschaftstheorie. Er studierte in Oslo, Paris und Tübingen und war während des Vietnamkriegs (1966-1967) research assistent für Herbert Marcuse an der University of California in San Diego (UCSD). Es folgten zahlreiche Gastprofessuren im internationalen Ausland. Seine Texte sind in mehr als 20 Sprachen erschienen. Bei Velbrück Wissenschaft erschienen: Praxeologie der Moderne. Universalität und Kontextualität der diskursiven Vernunft (2003).

Günter Seib