Kunst des Entscheidens

Ein Quantum Trost für Zweifler und Zauderer

  • Erscheinungsdatum: 01.01.2011
  • Paperback
  • 216 Seiten
  • ISBN 9783942393102
nicht lieferbar-Neuaufl. geplant
Auf den Merkzettel

Beschreibung


Hier stellt sich vor:

– ein Lob des Zweifelns und Zögerns in 111 Stücken, zugleich milder
Spott oder auch ätzender Hohn auf Entscheidungs'träger' in
Wirtschaft und Politik, Manager in Unternehmen und Behörden,
Hierarchen in Organisationen;
– aus der spitzen Feder des Organisationsforschers Günther Ortmann;
– mit einer Blütenlese der großen Denker der Entscheidung aus Philosophie,
Entscheidungs- und Organisationstheorie von Friedrich
Nietzsche bis Odo Marquard, Karl Weick bis Niklas Luhmann, und
– mit Entscheidern in der Rolle betrunkener Seiltänzer, chinesischer
Henker, unbekleideter Kaiser, exquisiter bullshitter à la Harry G.
Frankfurt, ins Dunkle starrender Nachtwächter, eleganter Tänzer
über dem Abgrund, Manisch-Depressiver, Kleistischer Athleten,
königlicher Herrscher über das Midas-Gold der Moderne, reitender
Cowboys im Canyon der Unmöglichkeit u. v. a.
Ein Brevier mit Trostreichungen für Manager, Berater, Supervisoren,
Coaches, Entscheidungstheoretiker und alle, die an Entscheidern oder am
Entscheiden zu verzweifeln drohen.

Günther Ortmann


Günther Ortmann

Günther Ortmann, Organisationstheoretiker, bis 2012 Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, seit 2014 Forschungsprofessur an der Universität Witten/Herdecke (Reinhard-Mohn-Institut für Unternehmensführung). Forschungsschwerpunkte: Organisation, Führung, strategisches Management. Veröffentlichungen bei Velbrück Wissenschaft: Organisation und Moral. Die dunkle Seite (2010); Kunst des Entscheidens. Ein Quantum Trost für Zweifler und Zauderer (2011); Noch nicht/Nicht mehr. Wir Virtuosen des versäumten Augenblicks (2015).