Artikel 12 von 12

Wissenskapitalismus

  • 1. Auflage 2022
  • 608 Seiten
  • 22,2 cm x 14,0 cm
  • 24.10.2022
  • Sprache des Textes: Deutsch
  • broschiert
  • ISBN 978-3-95832-289-9
lieferbar innerhalb von 2 Werktagen
Auf den Merkzettel

Beschreibung


Moderne Wissensgesellschaften nehmen die Gestalt des Wissenskapitalismus an. Obwohl es sich bei diesem in erster Linie um eine wirtschaftliche Entwicklung handelt, besteht der begründete Verdacht, dass er erhebliche Auswirkungen auf die soziale Struktur und die Kultur der modernen Gesellschaft hat. Dennoch ist eine zukunftsfähige und nachhaltige Gesellschaft, die keine breit aufgestellte Wissensgesellschaft ist, kaum vorstellbar. Die komplexen kulturellen, sozio-ökonomischen, ökologischen und politischen Probleme der modernen Gesellschaft als Wissenskapitalismus werden in Nico Stehrs Studie im Detail analysiert.

Nico Stehr


Nico Stehr
Nico Stehr war bis 2018 Inhaber des Karl-Mannheim-Lehrstuhls für Kulturwissenschaften in der Zeppelin Universität Friedrichshafen. Veröffentlichungen bei Velbrück Wissenschaft: Die Zerbrechlichkeit moderner Gesellschaften (2000), Expertenwissen (2010, mit Reiner Grundmann), Ist Wissen Macht? (2015, 2018 mit Marian Adolf ), Geld (2019, mit Dustin Voss) und Gesellschaft und Klima (2019, mit Amanda Machin).

Pressestimmen


Mit diesem knappen Titel „Wissenskapitalismus“ legt sein Autor ein Werk vor, komplex und reich an Analysen über den Charakter und die Entwicklung der heutigen Gesellschaft. (übersetzt aus dem Spanischen)
Paul Kreuzer, Concordia, 83 - 2023.
In rund 600 Seiten umfasst die überaus fundierte Untersuchung des *Wissenskapitalismus" von dem Kulturwissenschaftler Nico Stehr, ein umfassendes 100-seitiges Namensverzeichnis mit einem 9-seitigen Sachwortregister. Inhaltlich finden sich Theorien der Gesellschaft, Exkurse zum 'Dazwischen' von Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen, wie die gesellschaftlichen Grenzen (Macht und Wettbewerb von Wissensformen). Im Kern der Untersuchung wird der Weg von Wissensgesellschaften zum Wissenskapitalismus sichtbar.
Walter Prankl, kultur-punkt.ch, 16.01.2023.